Willkommen 
       Unsere Praxis 
       Unsere Leistungen 
         Allgemeinmedizin 
         Naturheilverfahren 
         Für unsere Kinder 
         Vorsorge Kinder
         Impfplan für Kinder 
         Gesundheitscheck 
         Individuelle Leistungen 
         Reiseberatung 
       Notdienste 
       Qualitätsmanagement 
       Kontakt 
       Datenschutz für Patienten 
       Datenschutzerklärung 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Vorsorgetermine für Kinder

Grundsätzlich geht es um die altersentsprechene körperliche und geistige Entwicklung des Babys im ersten Lebensjahr und des Kindes bis zum 14. Lebensjahr. Je früher Störungen erkannt werden, umso besser kann geholfen werden. Es finden in den ersten zwölf Monaten sechs Vorsorge-Untersuchungen statt. Danach kommen die Vorsorgeuntersuchungen mit 2 Jahren (U7), mit 4 Jahren (U8), mit 5 Jahren (U9). Die U10 bzw J1 wird zwischen dem 13. und 15. Lebensjahr durchgeführt. Die Ergebnisse werden in ein Vorsorgeheft eingetragen, das die Eltern bei der Geburt ihres Kindes bekommen haben. Darin ist auch aufgelistet, was von uns getestet wird.


Nach der Geburt: Die U1
Sie dient vor allem dazu festzustellen, wie gut das Baby die Geburt überstanden hat. Die Hebamme oder der Geburtshelfer überprüft kurz nach der Geburt Hautfarbe, Atmung, Herztätigkeit, Muskeltonus und Reflexe. Die Ergebnisse, die sogenannten Apgar-Werte, sollten zwischen 8 und 10 betragen.
 
1. Woche: Die U2
Das ist die große Basisuntersuchung nach der Geburt. Oft wird das Neugeborene erstmals von uns beobachtet. Wir prüfen die Reflexe, aber auch, ob das Knochengerüst in Ordnung ist. Ganz wichtig ist ein Stoffwechsel-Test, bei dem Blut aus der Ferse des Babys entnommen wird. Wird die U2 nicht in der Klinik gemacht, unbedingt uns oder eine/n Kollegen/in aufsuchen!

4. bis 6. Woche: Die U3
Viele Eltern gehen zur U3 erstmals mit ihrem Baby zum Arzt. Wir möchten wissen, wie Mutter und Vater mit dem Baby zurecht kommen. Wir messen den Kopfumfang, Körpergewicht und Körperlänge und untersuchen, ob die Entwicklung normal verläuft. Wir kontrollieren, ob die Fontanellen noch offen sind und untersuchen die Hüfte. Eine Ultraschalluntersuchung der Hüften schließt sich an.
 
3. bis 4. Monat: Die U4
Wir halten die U4 (neben der U2) für die wichtigste Untersuchung. Denn viele Entwicklungsstörungen, die jetzt erkannt werden, lassen sich noch erfolgreich behandeln. Wir achten besonders auf die motorische Entwicklung des Babys: wie es den Kopf hält, ganz gleich, nach welcher Seite der Arzt den Körper beugt, ob es auf Geräusche reagiert.

6. bis 7. Monat: Die U5
Wir spielen mit dem Baby und untersuchen es dabei. Wir tasten die inneren Organe ab und untersuchen die Augen des Kindes. Während der U5 testen wir auch, ob das Baby Blickkontakt hält und gezielt greifen kann. Wir prüfen, ob das Kind den Oberkörper mühelos aufrichtet und sich bereits einigermaßen im Gleichgewicht hält.
 
10. bis 12. Monat: Die U6
Gegen Ende des ersten Lebensjahres beobachten wir, was das Kind macht - allein und spontan von sich aus. Wie es krabbelt oder sitzt, wie es sich an Möbeln hochzieht, sich aufrichtet und spielt. Oder vielleicht schon die ersten Schritte wagt.

21. bis 24. Monat: Die U7
Es werden Körpergewicht, Körperlänge und Kopfumfang gemessen. Wir achten auf Motorik, Gang und Haltung. Ist die Wirbelsäule in Ordnung? Wann ist Ihr Kind erstmals frei gelaufen? Kann es Treppen steigen? Wie ist die Sprachentwicklung? Kann Ihr Kind einfache Aufforderungen richtig umsetzen? Kann es Bobby-Car fahren? Kann es Körperteile bezeigen? Dies alles sind Punkte nach denen wir fragen werden. Wir achten auch darauf, dass Ihr Kind richtig sehen und hören kann.
 
43. bis 48. Monat: Die U8
Geprüft wird hier vor allem die Grob- und Feinmotorik. Wir "malen" und "turnen" zusammen mit Ihrem Kind. Das kindliche Sehen wird genau kontrolliert, ein Hörtest schließt sich an. Wir achten auf die Aussprache des Kindes, fragen nach Auffälligkeiten im Sozialverhalten, achten darauf, wie Aufforderungen, die wir an Ihr Kind richten, ausgeführt werden. Eine körperliche Untersuchung mit Blutdruckmessung wird durchgeführt. Sollte Ihr Kind noch mitten in der Trotzphase sein, und nicht richtig mitmachen, teilen wir die U8 auch auf zwei Untersuchungstermine auf. Weder für Sie noch für Ihr Kind sollte die U8 Stress bedeuten. Wir bemühen uns sehr darum, eine angstfreie Arztpraxis zu sein.

60. bis 64. Monat: Die U9
Fähigkeiten, die Ihr Kind bereits bei der U8 gezeigt hat, werden nochmals überprüft. Die Aussprache sollte jetzt fehlerfrei sein. Bestimmte komplexe Bewegungsabläufe kann Ihr Kind jetzt sicher durchführen. Sehen und Hören sind in Ordnung. Ihr Kind kommt bald in die Schule und sollte als soziales Wesen sicher im Umgang mit Erwachsenen und anderen Kindern sein. Ihr Kind wird körperlich untersucht. Manche Kinder sind jetzt bereits etwas scheu, und vielleicht müssen wir die Untersuchung auf zwei Termine aufteilen. Wir respektieren aber die Intimsphäre Ihres Kindes und achten darauf, dass keine Untersuchung gegen seinen Willen gemacht wird.
 
13. bis 15. Lebensjahr: Die U10 oder J1
Eine Blutuntersuchung schließt Stoffwechselerkrankungen aus. Haltungsschäden kann man auch jetzt noch erkennen und behandeln. Blutdruck, Herz und Lungen werden überprüft. Es erfolgt eine Urinkontrolle. Manche Teenager scheuen diese Untersuchung. Sie ist aber wichtig. Wir sprechen über Sozialverhalten, Sport, Ernährung und den Umgang mit Alkohol und anderen Drogen. Und das Wichtigste: wir achten bei dieser Untersuchung ganz besonders auf die Wahrung der Intimsphäre. Wenn möglich, führt Frau Dr. med. Ziegler die Untersuchung bei Mädchen durch. Fragen Sie bitte bei der Terminvereinbarung danach. Danke.



Weitere Informationen

Die körperliche und geistige Entwicklung wird bei den Untersuchungen beurteilt. Je früher Störungen erkannt werden, umso besser kann geholfen werden. Es finden bis zum 14. Lebensjahr zehn Vorsorge-Untersuchungen statt. Die Ergebnisse werden in ein gelbes Vorsorgeheft eingetragen, das die Eltern bei der Geburt ihres Kindes bekommen haben. Darin ist auch aufgelistet, was von uns getestet wird. Wir sprechen mit Ihnen im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen auch über Impfungen.


Bei jeder Untersuchung wird das Kind gewogen, Körperlänge und Kopfumfang werden gemessen, innere Organe abgehört oder abgetastet. Wir begutachten die Haut des Kindes, überprüfen Reflexe und motorische Entwicklung, untersuchen die Geschlechtsteile.


Spätestens bei der U 3, also wenn das Baby vier bis sechs Wochen alt ist, möchte ich auch einiges über die Krankengeschichte der Familie wissen. Wenn es in einer Familie gehäuft Allergiker oder Brillenträger gibt, trägt das Baby ein erhöhtes Risiko.


Auch wenn das Kind völlig gesund ist, sollten Eltern keine der Vorsorge-Untersuchungen versäumen. Die Termine beim Arzt sind ja Rückversicherung, dass es dem Kind weiterhin gut geht. Eltern sollten sich auf den Besuch beim Arzt gut vorbereiten und vorher aufschreiben, welche Fragen oder Probleme es gibt.



Überblick über die Vorsorgetermine:

  • U2 zwischen dem 3. und 10. Lebenstag
  • U3 zwischen der 4. und 6. Lebenswoche
  • U4 zwischen dem 3. und 4. Lebensmonat
  • U5 zwischen dem 6. und 7. Lebensmonat
  • U6 zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat
  • U7 zwischen dem 21. und 24. Lebensmonat
  • U8 zwischen dem 43. und 48. Lebensmonat
  • U9 zwischen dem 60 und 64. Lebensmonat
  • U10 bzw J1 zwischem dem 13. und 15. Lebensjahr
  • Außerhalb unserer Sprechzeiten erreichen Sie heute:
    ----------
    Herrn Busch, Tel 1599
    ----------


    APOTHEKENNOTDIENST
    SPRECHSTUNDEN
    Montag: 8-11 + 16-18 Uhr
    Dienstag: 8-11 + 16-17 Uhr
    Mittwoch: 7-9 Uhr
    Donnerstag: 8-11 + 17-20 Uhr
    Freitag: 8-11 Uhr
    Dr. med. Günter Willinger
    Facharzt für Allgemeinmedizin
    Naturheilverfahren

    Dr. med. Volker Seitz
    Facharzt für Allgemeinmedizin
    Facharzt für Anästhesiologie,
    Schmerztherapie und Palliativmedizin
    Notfallmedizin

    Dr. med. Sabine Ziegler
    Dr. med. Stefanie Schmid
    Fachärztinnen für Allgemeinmedizin
    beide angestellt nach § 32 b Ärzte-ZV


    Hausärzte für Kinder,
    Jugendliche und Erwachsene

    Hans-Thoma-Straße 18
    69190 Walldorf

    Tel.: 06227-380808
    Fax: 06227-380809
    Mail: praxis@dr-willinger.de
    Impressum & Datenschutz